Zeitraum


Zur Tour 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Strecke / Stationen                                                                 


Musts 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Stell- / Campingplatz Tips

 

 

 

 

 

 

  


Weitere Tips

  

26. März - 13. April 2017


Auch in diesem Jahr wollten wir dem Frühling ein wenig entgegen fahren und haben uns für das südliche Italien, mit Schwerpunkt Apulien und Basilikata, entschieden. Über San Marino haben wir den Gargano anvisiert und sind dann mehr oder weniger der Küste entlang bis zur Spitze des Stiefelabsatzes gefahren. Auf dem Rückweg ging's entlang der ionischen Meeresküste bis Tarent, dann durch die Basilikata und schliesslich mitten durch Italien Richtung Toskana, Genua und Lago Maggiore. Die streckenweise wunderschöne Küste, die zahlreichen Orte mit ihren historischen Altstädten und die von unzähligen Olivenhainen geprägte Landschaft hat unsere Tour zu einem wirklich tollen Erlebnis gemacht. Daneben wollten wir uns natürlich die italienische - insbesondere die regionale - Küche nicht entgehen lassen und haben uns in vielen guten Restaurants und Agriturismi lukullischen Genüssen hingegeben. 


Eschlikon - San Marino - Loreto - Peschici - Manfredonia - Trani - Bari - Castellana- Ostuni - Otranto - Gallipoli - Matera - Troia - Colle di Tora - Castiglione del Lago - Rapallo - Novara - Lesa - Viggiona - Eschlikon 


Fast alle Städte auf unserer Tour verfügen über besondere Bauwerke, haben einen sehenswerten historischen Kern oder vermögen ihrer speziellen Lage wegen zu begeistern. Die nachfolgend erwähnten Orte / Sehenswürdigkeiten verdienen aber eine besondere Erwähnung:

San Marino  -  sehr besondere Lage / schöne Altstadt / gute Restaurants

Loreto  -  bedeutender Wallfahrtsort mit imposanter Basilika

Peschici  -  spezielle Lage auf einem Kalkfelsen über der Bucht / historischer Kern

Vieste  -  schöne Altstadt mit besonderer Lage / Pizzomunno

Trani  -  sehenswerte Stadt mit Kathedrale und Kastell

Castellana  -  die Grotte von Castellana ist ein absolutes Muss

Alberobello  -  die Trullis von Alberobello sind UNESCO-Weltkulturerbe

Ostuni  -  die weisse Stadt ist eine Art Gesamtkunstwerk

Gallipoli  -  historische Altstadt auf der Insel / tolle Restaurants

Matera  -  eine ganz besondere Stadt und ein weiteres Muss in Süditalien 

Castiglione del Lago  -  sehr touristisch, aber unverzichtbar 


San Marino  -  Stellplatz kostenlos [N43° 55' 21.4" E12° 27' 06.6"]

Trani  -  Stellplatz Agriturismo Montegusto [N41° 05' 23.9" E16° 16' 27.3"]

Castellana  -  Parkplatz bei der Grotte [N40° 52' 30.7" E17° 09' 07.9"]

Ostuni  -  Stellplatz Masseria il Frantoio [N40° 45' 32" E17° 31' 18.6"]

Otranto  -  Stellplatz Agriturismo Torre Pinta [N40° 08' 00.5" E18° 29' 22.5"]

Gallipoli  -  Parkplatz am Hafen [N40° 03' 17.6" E17° 58' 55.1"]

Matera  -  Stellplatz Masseria Radogna [N40° 40' 20" E16° 37' 45"]

Troia  -  Stellplatz kostenlos [N41° 21' 41.7" E15° 18' 23.6"]

Colle di Tora  -  Sellplatz am See [N42° 12' 32.9" E12° 56' 60"]


Trani / Agriturismo Montegusto (Stellplatz)  -  bietet ein sehr gutes Restaurant / ausserdem ist das Castel del Monte zu Fuss erreichbar

 

Ostuni / Masseria il Frantoio (Stellplatz)  -  Zufahrt zum Stellplatz nicht ganz einfach / die Masseria ist aber paradiesisch / es gibt eine Gratisführung / das Essen im Restaurant ist ein Traum

 

Otranto  -  der erwähnte Stellplatz befindet sich etwas ausserhalb der Stadt in der Tenuta Agrituristica Torre Pinta / wer sich wirklich auf die lokale Küche einlassen und göttlich speisen möchte, muss da hin

 

Troia  -  der erwähnte Stellplatz liegt am Rande der Altstadt, verfügt über Strom, WC, V/E und ist völlig kostenlos / in der Stadt isst man im Ristorante "diVino" Wine-Bar "Osteria dei Sensi" ausgezeichnet



für Grossansicht auf Bild klicken